1. Daniel O'Dochartaigh, Sandra Wollner, Andreas Pichler, Monica Willi. Ronny Trocker (abwesend) gewann mit DIE EINSIEDLER den Fünf Seen Filmpreis.

  2. Alle Jurys und die Gewinner auf der Bühne bei der Abschlussfeier und Preisverleihung in der Schlossberghalle Starnberg am 5. August 2017

  3. Traumhafte Open-Air-Spielstätten wie hier direkt am Wörthsee-Ufer

  4. Eröffnungsfeier am 27. Juli in der voll besetzten Schlossberghalle Starnberg

  5. Fulminante Eröffnungsfeier mit MAUDIE-Darstellerin Kari Matchett, Eva Mattes, Michaela May, Christoph Ott und Christoph Hahn (beide NFP) sowie Festivalleiter Matthias Helwig

  6. Die Schülerinnen von "Neues Tanzen Starnberg" vor der Vorführung von DANCER

  7. Abendstimmung am Starnberger See bei der Verleihung des DACHS-Drehbuchpreises im Ruderclub Starnberg

  8. Festivalleiter Matthias Helwig mit dem diesjährigen Ehrengast, Oscar-Preisträger und Meisterregisseur István Szabó.

  9. Ehrengast Eva Mattes mit Festivalleiter Matthias Helwig vor der Vorstellung von "Das Sams" und "Deutschland bleiche Mutter"

  10. Abendstimmung auf der legendären Festival-Dampferfahrt mit Open-Air-Kino und Prämierung des besten Kurzfilms

Supermarkt

Supermarkt

DE 1974, 84 Min., OV, FSK 16


Action- und Kriminalfilm mit Elementen des Sozialdramas: Der Heranwachsende Willi lebt im Hamburger Kiez. Er gaunert sich durch den Tag und versucht, irgendwie zu überleben. Eines Tages wird er von einer Polizeistreife aufgegriffen, rennt aber davon und wird schließlich festgenommen. Nachdem er aus dem Polizeirevier entfliehen kann, taucht Willi unter und gerät in eine unaufhörliche Abwärtsspirale. Verschiedene Typen nutzen ihn aus und missbrauchen ihn für ihre Zwecke. Über einen Stricher-Zuhälter kommt er in Kontakt mit einem reichen Schwulen, ein scheinbar progressiv gesinnter Journalist. Er nimmt Willi vorübergehend bei sich auf, versucht aber auch ihn für eine chancenlose Resozialisierungsmaßnahme zu instrumentalisieren. Erst die Begegnung mit der Prostituierten Monika, der es eigentlich noch schlechter geht als ihm, wird zu einem Lichtstreif am bislang düsteren Horizont. Beide verlieben sich ineinander. Doch eines Tages holt Willi seine Vergangenheit ein und lässt ihn endgültig in die Kriminalität abgleiten. DIE ZEIT resümierte im Februar 1974: Der Film ist erstaunlich sicher, einfach und dabei sorgfältig gemacht, so effektiv wie effektvoll.




Vorstellungen und Reservierung

zur Zeit läuft dieser Film in keinem der Breitwandkinos
Alle anzeigen

Regie

Roland Klick

Darsteller

Eva Mattes, Charly Wierzejewski, Michael Degen, Walter Kohut, Hans-Michael Rehberg

Kamera

Jost Vacano

Drehbuch

Roland Klick

Sektion

EVA MATTES