1. Daniel O'Dochartaigh, Sandra Wollner, Andreas Pichler, Monica Willi. Ronny Trocker (abwesend) gewann mit DIE EINSIEDLER den Fünf Seen Filmpreis.

  2. Alle Jurys und die Gewinner auf der Bühne bei der Abschlussfeier und Preisverleihung in der Schlossberghalle Starnberg am 5. August 2017

  3. Traumhafte Open-Air-Spielstätten wie hier direkt am Wörthsee-Ufer

  4. Eröffnungsfeier am 27. Juli in der voll besetzten Schlossberghalle Starnberg

  5. Fulminante Eröffnungsfeier mit MAUDIE-Darstellerin Kari Matchett, Eva Mattes, Michaela May, Christoph Ott und Christoph Hahn (beide NFP) sowie Festivalleiter Matthias Helwig

  6. Die Schülerinnen von "Neues Tanzen Starnberg" vor der Vorführung von DANCER

  7. Abendstimmung am Starnberger See bei der Verleihung des DACHS-Drehbuchpreises im Ruderclub Starnberg

  8. Festivalleiter Matthias Helwig mit dem diesjährigen Ehrengast, Oscar-Preisträger und Meisterregisseur István Szabó.

  9. Ehrengast Eva Mattes mit Festivalleiter Matthias Helwig vor der Vorstellung von "Das Sams" und "Deutschland bleiche Mutter"

  10. Abendstimmung auf der legendären Festival-Dampferfahrt mit Open-Air-Kino und Prämierung des besten Kurzfilms

Asche und Diamant

Popiol I Diament

PL 1958, 110 Min., OmeU, FSK 12


Der ehemalige Widerstandskämpfer Maciek soll den Anführer der Kommunisten töten, doch er beginnt sich nach einem neuen Leben nach dem Krieg zu sehnen.
Am Tag der deutschen Kapitulation ist der Krieg in Polen zwar schon seit Wochen vorbei, doch das Land ist noch nicht zur Ruhe gekommen. Es droht in einem Bürgerkrieg zu versinken, da viele die dominierenden Kommunisten als ebensolche Besatzer empfinden, wie die Deutschen. Unter ihnen ist auch der ehemalige Widerstandskämpfer Maciek, der jetzt im Untergrund der Polnischen Heimatarmee gegen die Kommunisten kämpft. Er hat den Auftrag, gemeinsam mit seinem Vorgesetzten Andrzej den neuen Anführer der Kommunisten Szczuka zu töten. Ein erster Anschlagsversuch schlägt fehl, doch es bietet sich eine neue Chance, als Szczuka ausgerechnet neben ihm im Hotel einquartiert wird. Doch im Hotel lernt Maciek auch die junge Kellnerin Krystyna kennen und mit ihr die Hoffnung auf ein Leben nach dem Krieg.
Andrzej Wajda schildert die nationale Tragödie Polens voller Bitterkeit und tragischer Ironie in meisterhafter filmischer Gestaltung. ( Lexikon des internationalen Films)




Vorstellungen und Reservierung

zur Zeit läuft dieser Film in keinem der Breitwandkinos
Alle anzeigen

Regie

Andrzej Wajda

Darsteller

Zbigniew Cybulski, Ewa Krzyzewska

Kamera

Jerzy Wójcik

Drehbuch

Jerzy Andrzejewski Andrzej Wajda

Sektion

IN MEMORIAM