1. Daniel O'Dochartaigh, Sandra Wollner, Andreas Pichler, Monica Willi. Ronny Trocker (abwesend) gewann mit DIE EINSIEDLER den Fünf Seen Filmpreis.

  2. Alle Jurys und die Gewinner auf der Bühne bei der Abschlussfeier und Preisverleihung in der Schlossberghalle Starnberg am 5. August 2017

  3. Traumhafte Open-Air-Spielstätten wie hier direkt am Wörthsee-Ufer

  4. Eröffnungsfeier am 27. Juli in der voll besetzten Schlossberghalle Starnberg

  5. Fulminante Eröffnungsfeier mit MAUDIE-Darstellerin Kari Matchett, Eva Mattes, Michaela May, Christoph Ott und Christoph Hahn (beide NFP) sowie Festivalleiter Matthias Helwig

  6. Die Schülerinnen von "Neues Tanzen Starnberg" vor der Vorführung von DANCER

  7. Abendstimmung am Starnberger See bei der Verleihung des DACHS-Drehbuchpreises im Ruderclub Starnberg

  8. Festivalleiter Matthias Helwig mit dem diesjährigen Ehrengast, Oscar-Preisträger und Meisterregisseur István Szabó.

  9. Ehrengast Eva Mattes mit Festivalleiter Matthias Helwig vor der Vorstellung von "Das Sams" und "Deutschland bleiche Mutter"

  10. Abendstimmung auf der legendären Festival-Dampferfahrt mit Open-Air-Kino und Prämierung des besten Kurzfilms

Living Gallery: Efeito colateral

BR 2017, 0 Min., , FSK 0


Eine Kunstinstallation von VALMON aus Rio de Janeiro in der fahrenden Living Gallery.
Der Künstler Valmon zeigt in seiner Installation die aktuellen dramatischen Zustände in Brasilien. Durch jahrzehntelange milliardenschwere anhaltende Korruption, zuletzt vor allem durch die Fußball- WM und die Olympiade, und nach einem unrechtmäßigen Regierungs-Putsch, ist das Land wirtschaftlich, demokratisch und ethisch zusammengebrochen. In den bürgerkriegsähnlichen Zuständen sterben jeden Tag mehr Menschen als in manchen Kriegsgebieten. In diesem obsoleten Zustand geht das wütende und betrogene Volk auf die Straße, es herrscht eine explosive Stimmung, die Sicherheitslage wird immer gefährlicher.
Valmon, Musiker und plastischer Künstler, der seit vielen Jahren immer wieder in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kulturinstitutionen in Europa performt, skizziert in seiner Installation anhand von aktuellen dokumentarischen Handy-Videos, Skulpturen und Malereien das Brasilien von den Wurzeln der friedlichen Amazonas-Indianer bis zur heutigen Situation einer komplett aus dem Gleichgewicht geratenen Gesellschaft. Er möchte uns an die Jahrtausende alte Weisheit der Ureinwohner erinnern: Nur wenn wir unseren materiellen und emotionellen Egoismus beiseite legen wird ein friedliches, soziales und respektvolles Miteinander wieder möglich sein.


Filmpate: Rotary Club Starnberg

Vorstellungen und Reservierung

zur Zeit läuft dieser Film in keinem der Breitwandkinos
Alle anzeigen


Sektion

ODEON