1. Dampferfahrt und Kurzfilmpreis-Verleihung auf der MS Starnberg, FSFF 2018 (© Jörg Reuther)

  2. PREISTRÄGER der Filmpreise 2018: Ascan Breuer, Eike Goreczka, Arpad Bogdan, Matjaz Ivanisin, Gregor Bozic, Xavier Chotard (© Jörg Reuther)

  3. Abschlussfeier und Verleihung der Filmpreise in der Schlossberghalle Starnberg, FSFF 2018 (© Jörg Reuther)

  4. Verleihung des DACHS-DREHBUCHPREISES, FSFF 2018 (© Pavel Broz)

  5. Kino Breitwand Starnberg, FSFF 2018 (© Pavel Broz)

  6. Dampferfahrt und Kurzfilmpreis-Verleihung auf der MS Starnberg, FSFF 2018 (© Pavel Broz)

  7. Eröffnungsfilm STYX mit Marieke Oeffinger, Drehbuchautorin Ika Künzel und Matthias Helwig, FSFF 2018 (© Pavel Broz)

FÜNF SEEN FILMPREIS

Die besten Spielfilmproduktionen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und dem Gastland Ungarn sind auch dieses Jahr im Hauptwettbewerb des 11. Fünf Seen Filmfestivals zusammengefasst. Dabei treffen ganz verschiedene Stile und Herangehensweisen in der Betrachtung der jeweiligen Geschichten aufeinander. Fast archaisch muten die Einstellungen in ANISHOARA und DIE EINSIEDLER, der eine ein Jahr des Erwachsenwerdens in Moldawien betrachtend, der andere eine Alpbauernfamilie hoch in den Bergen. Um Kinder mit ihren schweren Schicksalen geht es konsequent in FINSTERES GLÜCK und DIE BESTE ALLER WELTEN, einmal von einem renommierten Regisseur und einmal von einem Filmhochschüler verwirklicht. Die beiden Beiträge des Gastlandes Ungarn DER BÜRGER und IT´S NOT THE TIME OF MY LIFE beschäftigen sich an Hand einfacher Konstellationen mit der Gesellschaft, der Einwanderung und Einbürgerung auf der einen Seite und der persönlichen Möglichkeiten im heutigen Mittelstand auf der anderen Seite. Der Genre-Thriller DIE NILE HILTON AFFÄRE fasst diese Geschichten quasi zusammen, den politischen Aspekt in der ägyptischen Revolution und die persönliche Verantwortung im Handeln eines Polizisten. Der FSFF-Preis von 5000,- Euro wird vom Landkreis Starnberg gestiftet.