Viele Eindrücke und Bilder des vierten Festivaltages finden Sie wie gewohnt in unserer >>Galerie<<

Seine Exzellenz in StarnbergGroßer Moment vor großem Kino: Am frühen Sonntag Morgen ließen sich Filmliebhaber und Autogrammjäger nicht vom sonnigen Wetter abhalten und strömten zahlreich in die große Schlossberghalle. Sie alle waren gekommen, weil ihnen das Fünf Seen Filmfestival einen ganz und gar seltenen cineastischen Glücksfall bescherte: Ein leibhaftiger Fürst in Starnberg und eine einmalige Sonderaufführung des Filmjuwels DER LEOPARD. Seine Exzellenz, der Großherzog von Palma di Montechiaro und Fürst von Lampedusa, Professor Gioacchino Lanza Tomasi di Lampedusa, seines Zeichens Neffe des berühmten Romautors von DER LEOPARD, erzählte die wahre Geschichte hinter Roman und Verfilmung, und alle kommen darin vor: die Fürstenfamilie selbst, Regisseur Visconti und natürlich die Stars Burt Lancaster, Alain Delon und Claudia Cardinale. 180 Minuten der restaurierten Langspielfassung DER LEOPARD folgten, in der Pause signierte Seine Exzellenz mit viel Hingabe, Herz und Eloquenz DVDs, Romanausgaben und seine Familienbiographie. Filmzauber in Seefeld Einen weiteren besonderen – inzwischen leider viel zu selten gewordenen – Kinomoment durften die Zuschauer in Seefeld erleben. István Szabós ZAUBER DER VENUS aus dem Jahr 1991 wurde, natürlich in Anwesenheit des Regisseurs, auf 35mm gezeigt. Ein cineastischer Hochgenuss, der Szabó selbst noch einmal zu einer Eloge auf den Film als Format bewegte. Auch bei einem Rückblick auf seine Zusammenarbeit mit Glenn Close geriet er ins Schwärmen, huldigte ihre warmherzige Professionalität und die unnachahmliche Stärke ihres Ausdrucks. Das Gesicht, die Augen aus der Nähe zu zeigen, sei sein primäres Interesse beim Filmemachen. Filmgespräch am See In Zusammenarbeit mit dem Fünf Seen Filmfestival lud die Akademie für politische Bildung in Tutzing zum Filmgespräch am See: Zum Thema AM RANDE DER GESELLSCHAFT diskutierten Schauspielerin Eva Mattes (u.a. WOYZECK) und Regisseur Kai Wessel (u.a. NEBEL IM AUGUST). Moderiert wurde das Gespräch von Sylvia Griss, Chefredakteurin der BR-Kultursendung „Capriccio“. Vom Rande in die Mitte rücken, so lautete der Appell, und dies nicht nur in der Kunst, sondern in all unseren Lebensbereichen.

Viele Eindrücke und Bilder des vierten Festivaltages finden Sie wie gewohnt in unserer >>Galerie<<

Johannes Grützke - der Maler aus Berlin

Gauting




Il fiume ha sempre ragione

Gauting




Haus ohne Dach

Gauting




Der Leopard

Schlossberghalle Starnberg




Ehrengast Eva Mattes

Gauting




Falsche Siebziger

Schlossberghalle Starnberg




Filmgespräch am See

Tutzing - Akademie für Polit. Bildung




Docteur Jack

Herrsching




Short Plus

Schlossberghalle Starnberg




1945

Seefeld




Als Paul über das Meer kam - Regisseur Jakob Preuss

Starnberg




Short Plus 3, Der Sieg der Barmherzigkeit, Freibadsinfonie

Gauting




The Naked Hats

Gauting




Short Plus 4, Der Himmel ist überall blau, Fuck White Tears

Gauting




Wir sind hier, Vorhang auf für Gaza

Gauting




Sunshine - Ein Hauch von Sonnenschein mit István Szabó

Seefeld




KURZFILMPROGRAMM 3

KINO Pfarrstadel Weßling




Video-Art Programm

Starnberg




Zauber der Venus

Seefeld




Nebel im August/Das Sommeralbum mit Regisseur Kai Wessel

Starnberg