Impressum
Anmelden
   

Im Herbst im Kino

Das Fünf Seen Filmfestival südlich von München zeigt neben zwölf Deutschlandpremieren schon jetzt viele Filme, die erst im Herbst in die Kinos kommen

Das 6. Fünf Seen Filmfestival findet vom 26.07. bis 05.08.2012 statt und zeigt über 140 sehenswerte Filme von den Filmfestivals der Welt mit dem Schwerpunkt auf den deutschsprachigen Film. In diesem Jahr sind neben zwölf Deutschlandpremieren bereits jetzt 22 internationale Filme auf der großen Leinwand zu sehen, die erst im Herbst in den deutschen Kinos starten. Das Gesamtprogramm des FSFF ist online zu sehen auf www.fsff.de > Programm.

Folgende Filme laufen auf dem 6. FSFF mit deutschem Filmstart im Herbst:

OMAMAMIA
Land: D
Jahr: 2011
Regie: Tomy Wigand
Kamera: Holly Fink
Drehbuch: Jane Ainscough, Gabriela Sperl
Darsteller: Marianne Sägebrecht, Annette Frier, Miriam Stein, Giancarlo Giannini, Raz Degan
Länge: 100 min.

Oma Margarethes Haus in Kanada soll nach dem Tod des Opas verkauft werden und Oma soll ins Altersheim einziehen. Aber da macht Oma nicht mit. Ohne die Einwilligung der überkontrollierenden Mutter verschlägt es sie - nicht ohne Grund,
wie man sehen wird - nach Rom, wo ihre Tochter und vor allem der Papst leben. Dort ist alles aber nicht so, wie sie es sich gedacht hat.

SCHWEIN VON GAZA
Land: D/Be/Fr
Jahr: 2011
Regie: Sylvain Estibal
Kamera: Romain Winding 
Drehbuch: Sylvain Estibal
Darsteller: Sasson Gabai, Baya Belal, Myriam Tekaïa, Gassan Abbas, Khalifa Natour, Lotfi Abdelli, Ulrich Tukur, Khaled Riani, Uri Gabay
Länge: 96 min.

Jafaar, ein palästinensischen Fischer, fischt ein Schwein aus dem Wasser. Er will das unreine Wesen sofort los werden, doch die UN weigert sich, ihm das Tier abzukaufen. Die einzigen, die Interesse zeigen, sind jüdische Siedler auf der anderen Seite des Sicherheitszaunes.

LATE BLOOMERS
Land: FR, GB, BE
Jahr: 2011
Regie: Julie Gavras
Kamera: Nathalie Durand
Drehbuch: Olivier Dazat, Julie Gavras
Darsteller: Isabella Rossellini, William Hurt, Kate Ashfield, Arta Dobroshi, Luke Treadaway, Joanna Lumley, Doreen Mantle, Aidan McArdle
Länge: 88 min.

Mary und Adam wollen sich trennen. Nur sind die beiden keine 20 oder 30 mehr, sondern gehen auf die 60 zu. Und genau das ist der Grund für ihre Beziehungskrise. Als beiden bewusst wird, dass sie unausweigerlich davor stehen alt zu sein, reagiert das Paar vollkommen unterschiedlich. Adam verweigert sich und macht bewusst auf jugendlich, während Mary das tut, was sie am besten kann: Sie kümmert sich um ihren Ehemann und ihre Familie, bis alle von ihr vollkommen entnervt sind.

WE NEED TO TALK ABOUT KEVIN
Land: GB
Jahr: 2011
Regie: Lynne Ramsay
Kamera: Seamus McGarvey
Drehbuch: Lynne Ramsay, Rory Kinnear, Lionel Shriver
Darsteller: Tilda Swinton, John C. Reilly, Ezra Miller, Rocky Duer, Jasper Newell, Ashley Gerasimovich 
Länge: 110 min.

Bewegendes Familiendrama. Als sich die zweifache Mutter Eva die Frage stellt, ob sie ihren Sohn Kevin vielleicht nicht genug geliebt hat, ist es schon zu spät. Zwei Tage vor seinem sechzehnten Geburtstag verübt Kevin einen Amoklauf an seiner Highschool.

THE RUM DIARY
Land: USA
Jahr: 2011
Regie: Bruce Robinson
Kamera: Dariusz Wolski
Drehbuch: Hunter S. Thompson, Bruce Robinson
Darsteller: Giovanni Ribisi, Johnny Depp, Aaron Eckhart, Amber Heard, Richard Jenkins
Länge: 120 min.

Verfilmung des Romanes von Hunter S. Thompson. Der 32-jährige Journalist Paul Kemp kommt 1959 nach San Juan in Puerto Rico. Das Land ist in Aufruhr. Die Bevölkerung protestiert gegen die Ausbeutung der Insel durch amerikanische Geschäftsleute. Doch davon soll Paul lieber nichts schreiben, denn die Leserschaft interessiert sich nur für Klatsch- und Tratschgeschichten aus der Karibik.

SISTER
Land: CH, FR
Jahr: 2012
Regie: Ursula Meier
Kamera: Agnes Godard
Drehbuch: Ursula Meier, Antoine Jaccoud
Darsteller: Lea Seydoux, Kacey Mottet Klein
Länge: 97 min.

Zwei Gondeln fahren aneinander vorbei, in der einen befindet sich Louise, in der anderen Simon. Der eine fährt nach unten, die andere nach oben. Die eine hat den anderen gesucht. Der zwölfjährige Simon fährt im Winter mit einer kleinen Seilbahn vom Industriegebiet im Tal, wo er allein mit seiner Schwester Louise lebt, in das prächtige, höher
gelegene Skigebiet. Dort stiehlt er reichen Touristen Skier und Ausrüstung, um sie an die Kinder seines Wohnblocks zu verkaufen. Er erzielt damit ein bescheidenes, aber regelmäßiges Einkommen. Simons Machenschaften nehmen mit der Zeit immer größere Ausmaße an.

WAS BLEIBT (WETTBEWERB)
Land: D
Jahr: 2011
Regie: Hans-Christian Schmid
Kamera: Bogumil Godfrejów
Drehbuch: Bernd Lange
Darsteller: Lars Eidinger, Corinna Harfouch, Ernst Stötzner, Sebastian Zimmler, Picco von Groote, Egon Merten, Birge Schade, Eva Meckbach, Gerhard Hermann
Länge: 85 min.

Es sollte ein gemütliches Familienwochenende werden. Der Schriftsteller Marko macht mit seinem kleinen Sohn aus Berlin einen seiner nicht gerade häufigen Besuche bei den Eltern auf dem Land. Das folgende, zunächst entspannte Familientreffen wartet mit ungewöhnlichen Enthüllungen auf und legt Veränderungen an, die keiner will. Die seit Jahrzehnten unter Depressionen leidende Mutter setzt ihre Tabletten ab, der Vater hat ein Verhältnis mit einer anderen Frau und der Bruder - der gut situierte Zahnarzt - erstaunlicherweise finanzielle Probleme.

INS BLAUE
Land: D
Jahr: 2012
Regie: Rudolf Thome
Kamera: Bernadette Paaßen
Drehbuch: Rudolf Thome
Darsteller: Alice Dwyer, Vadim Glowna, Esther Zimmering, Janina Rudenska, Elisabeth-Marie Leistikow, Henning Vogt
Länge: 105 min.

Der letzte Film von Vadim Glowna.
Die 23-jährige Nike Rabenthal befindet sich mit ihrem Filmteam auf der Dreh-Reise durch Italien, wo ihr Debutfilm Ins Blaue hauptsächlich spielt. Mit von der Partie ist ihr Vater, Abraham Rabenthal, ein alter Hase in der Branche, der das Debüt seiner Tochter als Filmproduzent realisiert. Als Nike gezwungenermaßen ihren Vater für den Film besetzt, vermischt sich für sie bald Realität und Fiktion.

STARBUCK
Land: Kanada
Jahr: 2011
Regie: Ken Scott
Kamera: Pierre Gill
Drehbuch: Ken Scott, Martin Petit
Darsteller: Patrick Huard, Antoine Bertrand, Julie le Breton
Länge: 109 min.

David Wozniak ist Ausfahrer im heimischen Familienbetrieb in Quebec, Kanada, und sich nicht ganz sicher, ob er die Beziehung zu seiner Freundin verfestigen soll oder nicht. Da wird ihm mitgeteilt, dass er als Samenspender "Starbuck" 533 Kinder gezeugt hat. Sie können alle an ihn Unterhaltsansprüche stellen.

ENTRE LES BRAS
Land: FR
Jahr: 2011
Regie: Paul Lacoste
Kamera: Yvan Quehec
Drehbuch: 
Darsteller: Michel Bras, Sébastien Bras
Länge: 90 min.

Im Jahr 2009 entscheidet sich Fünf-Sterne-Koch Michel Bras, sein Restaurant in der Hügellandschaft der Region Aubrac an den Sohn zu übergeben, der 15 Jahre für ihn gearbeitet hat. Es ist eine Geschichte des Übergangs. Der Vater hat aus einer kleinen Gaststätte einen Treffpunkt für die Gourmets gemacht. Er hat sie erweitert und dann einen ganzen Komplex in die Hügelwelt von Aubrac gebaut, wo er Gemüse und Obst selbst anpflanzt. Der Sohn muss sich auf der einen Seite vom Vater emanzipieren und auf der anderen Seite die hohe Kunst des Kochens fortführen.

FAMILIENTREFFEN MIT HINDERNISSEN
Land: FR
Jahr: 2011
Regie: Julie Delpy
Kamera: Lubomir Bakchev
Drehbuch: Julie Delpy
Darsteller: Lou Avarez, Julie Delpy, Eric Elmosnino, Aure Atika, Noémie Lvovsky
Länge: 113 min.

Eine Großfamilie in drei Generationen in der leichten Handschrift Julie Delpys (Zwei Tage in New York). Es ist der Sommer 1979. Im All soll die Weltraumstation Skylab abstürzen - auf die Bretagne. Am Boden fährt die zehnjährige Albertine mit ihren
Eltern aus Paris eben in diese Gegend Nordfrankreichs, um den 67. Geburtstag ihrer Großmutter zusammen mit allen Onkeln und Tanten, Cousins und Cousinen zu feiern.

360
Land: USA
Jahr: 2012
Regie: Fernando Meirelles
Kamera: Adriano Goldmann
Drehbuch: Peter Morgan 
Darsteller: Rachel Weisz, Anthony Hopkins, Jude Law, Ben Foster, Jamel Debbouze, Moritz Bleibtreu and Fernando Meirelles
Länge: 115 min.

Nach der Novelle "Der Reigen" von Arthur Schnitzler eine romantische Erzählung von Leben und Liebe im 21. Jahrhundert rund um den Globus. Ein Mann beschließt während einer Geschäftsreise, nicht fremdzugehen - eine Entscheidung, die eine Reihe bewegender und dramatischer Ereignisse rund um den Erdball nach sich zieht.

UNSER WALD - DAS GRÜNE WUNDER (Weltpremiere)
Land: D
Jahr: 2012
Regie: Jan haft
Kamera: Jan Haft, Kay Ziesenhenne
Drehbuch: 
Darsteller: Sprecher: Benno Führmann
Länge: 93 min.

Während einer Drehzeit von insgesamt sechs Jahren waren die international vielfach prämierten Kameramänner Motiven auf der Spur, die im Wald besonders schwer zu filmen sind: Verhaltenssequenzen der Waldtiere und packende Lichtstimmungen. Dabei verbrachten sie gut 100 Nächte im Tarnzelt und sammelten über 230 Stunden Filmmaterial.

VATERTAGE
Land: D
Jahr: 2012
Regie: Ingo Rasper
Kamera: Ueli Steiger
Drehbuch: Thomas Bahmann, Ralf Hertweg
Darsteller: Christiane Paul, Adam Bousdoukos, Heiner Lauterbach, Sebastian bezzel
Länge: 90 min.

Vor der Tür des Lebenskünstlers Basti in München steht eines Tages seine ihm bisher unbekannte 17-jährige Tochter Dina mit einem Baby auf dem Arm, ihrem Sohn Paul. Dina braucht Geld - viel Geld - und Basti muss reagieren, auf plötzlich errungene Vater- und sogar Großvaterschaft. Doch woher soll er das Geld nehmen?

18 COMIDAS / 18 ESSEN
Land: ES
Jahr: 2010
Regie: Jorge Coira
Kamera: Brand Ferro
Drehbuch: Diego Ameixeiras, Jorge Coira
Darsteller: Luis Tosar, Pedro Alonso, José Barato, Camila Bossa 
Länge: 101 min.

Ein Reigen des Essens und Redens in Santiago de Compostela, begleitet von den Gerüchen der Küche und den Farben der Früchte, des Gemüses und des Weins. Vom Frühstück bis zum Abendessen sprechen, plaudern, streiten und lachen 18 verschiedene Menschen miteinander.

FESTUNG
Land: D
Jahr: 2012
Regie: Kirsi Marie Liimatainen
Kamera: Christine A. Maier
Drehbuch: Nicole Armbruster
Darsteller: Ursina Lardi, Peter Lohmeyer, Elisa Essig, Karoline Herfurth, Ansgar Göbel, Antonia Tamara Pankow, Bernd Michael Lade 
Länge: 91 min.

Ein Mädchen steht hinter einer heruntergelassenen Jalousie in seinem Elternhaus. Draußen versuchen die Nachbarn zu ergründen, was hinter den Mauern passiert ist. Johanna und ihre Familie wollen es am liebsten verbergen. Begonnen hat alles, als der als gewalttätig geltende Vater nach einer Therapie wieder zu Hause eingezogen ist. Endlich sollte alles anders und die Familie wieder ganz und heil werden. Aber nichts hat sich geändert.

BERG FIDEL
Land: D
Jahr: 2011
Regie: Hella Wenders
Kamera: Merle Jothe
Drehbuch: Hella Wenders
Darsteller: 
Länge: 87 min.

Im Stadtteil Berg Fidel in Münster nimmt die Grundschule alle Schüler auf, unabhängig von Herkunft, Religion, Behinderung oder Leistungsfähigkeit. In gemeinsamem, klassenübergreifendem Unterricht lernen die Schüler miteinander und voneinander, ohne Vorurteile, Schubladendenken oder Leistungsdruck. Hauptziel der Vermittlung: Jeder hat seine Stärken und jeder kann den anderen aus der Gruppe etwas geben.

DER FLUSS WAR EINST EIN MENSCH
Land: D
Jahr: 2011
Regie: Jan Zabeil 
Kamera: Jakub Bejnarowicz 
Drehbuch: Jan Zabeil, Alexander Fehling 
Darsteller: Alexander Fehling 
Länge: 80 min.

Afrika, Weite und ein Fluss durch die Savanne, manchmal unter Schilf und Gras verborgen. Ein junger deutscher Schauspieler mietet sich einen Einbaum und lässt sich mit einem einheimischen alten Mann durch die Landschaft treiben. Nach einem schönen Abend am Feuer in der Wildnis wacht er neben einem Toten auf. Plötzlich ist nichts mehr so beschaulich, wie es vorher war. Der junge Deutsche ist alleine in der Wildnis, mit einer fremden Leiche an einem Fluss, den er nicht kennt, ohne Handy und ohne Kenntnisse der Umgebung.

DIE SCHATZRITTER – DAS GEHEIMNIS VON MELUSINA
Land: D/Lux
Jahr: 2011
Regie: Laura Schroeder
Kamera: 
Drehbuch: Stefan Schaller, Martin Dolejs, Oliver Kahl, Eileen Byrne
Darsteller: Anton Glas, Thierry Koob, Lana Welter
Länge: 0 min.

Der elfjährige Jeff wohnt alleine mit seinem Vater auf dem eigenen Campingplatz, es sind Sommerferien und Jeff ist endlich wieder mit seiner Bande zusammen, die wie jedes Jahr auf dem Campingplatz Urlaub macht. Als sie die Spuren zum legendären Schatz der Meerjungfrau Melusina finden, beginnt eine Jagd auf den Schatz quer durch Kathedralen, Museen, Flüsse, Wälder und Schlösser.

PARKED
Land: IE
Jahr: 2010
Regie: Darragh Byrne
Kamera: John Conroy
Drehbuch: Ciaran Creagh
Darsteller: Colm Meaney, Colin Morgan, Milka Ahlroth
Länge: 90 min.

Ein Parkplatz ganz nah am Meer, darauf ein Auto. Fred Daly lebt dort, herausgefallen aus dem sozialen Netz, ohne Wohnung, ohne Sozialunterstützung und ohne Hoffnung. Er hat sich in sein Auto zurückgezogen und beobachtet die Welt auf dem Parkplatz, die Liebespaare und eines Tages auch den drogenabhängigen Junkie Cathal im Nachbarauto.

AM ENDE EINES VIEL ZU KURZEN TAGES
Land: D
Jahr: 2011
Regie: Anthony McCarten 
Kamera: Tom Fährmann 
Drehbuch: Anthony McCarten
Darsteller: Ian Fitzgibbon, Thomas Brodie-Sangster, Michael McElhatton, Aisling Loftus, Sharon Horgan 
Länge: 92 min.

Donald Delpe kann zeichnen - und wie! In selbst entworfenen Comics flüchtet sich der junge Mann in die Welt der Superhelden und Vamps. Vordergründig unterscheidet er sich in seinen Fantasien von Sex, Musik, Videospielen und Drogen kaum von anderen Teenagern, mit einer Ausnahme - er leidet unter einer lebensbedrohlichen Form von Leukämie. Dies macht den Umgang mit ihm für Eltern und Lehrer gleichermaßen schwierig.

VIOLETA PARRA
Land: CL, AR, BR
Jahr: 2011
Regie: Andrés Wood
Kamera: Miguel Ioann Littin 
Drehbuch: Eliseo Altunaga 
Darsteller: Thomas Durand, Luis Machín, Francisca Gavilán, Gabriela Aguilera, Roberto Farías 
Länge: 110 min.

Gracias a la vida ist das Lied, mit dem Violeta Parra weltberühmt wurde. Während ihrer Kindheit lebte Violeta mit acht Geschwistern auf dem Land in Armut. Eine Pockenerkrankung zeichnete tiefe Furchen und Narben in ihr während ihrer Kindheit. Im Alter von neun Jahren erlernte Parra Gitarre und Gesang und bereits mit zwölf komponierte sie ihre ersten eigenen Lieder.

Table './ccms/log_debug' is marked as crashed and last (automatic?) repair failed