Tonnerre

Tonnerre OmeU







Filmpate: Die Freunde von Dinard e.V.

Land: FR
Jahr: 2014
Länge: 100 Min.
Regie: Guillaume Brac
Kamera: Tom Harari
Drehbuch: Guillaume Brac, Hélène Ruault, Catherine Paillé
Darsteller: Vincent Macaigne, Soléne Rigot, Bernard Menez, Jonas Bloquet

Sektion: Publikumspreis


Typisch französisch und doch erfrischend anders (Regisseur Guillaume Brac war 2013 mit "Un monde sans femmes" auf dem FSFF).
Rockmusiker Maxime kehrt in das Haus seines Vaters in der Provinz nach Tonnerre zurück, um dort in Ruhe sein neues Album aufzunehmen. Er verliebt sich in die 21- jährige Mélodie, will sie erobern, läuft ihr nach und wird zurückgewiesen. Maxime muss sich in Geduld üben und holt sich Rat bei seinem Vater, den er immer nur einseitig in der Enge der Provinz gesehen hat. Der Winter kommt in Tonnerre und dann der Frühling.
«Tonnerre» wird seinem zweideutigen Titel gerecht. Der Film lebt zum einen von realistischer Milieuzeichnung, andererseits davon, dass das entfernte emotionale Donnergrollen tatsächlich immer näher kommt - bis der Blitz einschlägt, wenn auch mit unerwarteten Konsequenzen.



30.07.2014
20:15 in Breitwand Starnberg
Tickets
31.07.2014
20:15 in Breitwand Schloß Seefeld
Tickets


Table './ccms/log_debug' is marked as crashed and last (automatic?) repair failed