1. Daniel O'Dochartaigh, Sandra Wollner, Andreas Pichler, Monica Willi. Ronny Trocker (abwesend) gewann mit DIE EINSIEDLER den Fünf Seen Filmpreis.

  2. Alle Jurys und die Gewinner auf der Bühne bei der Abschlussfeier und Preisverleihung in der Schlossberghalle Starnberg am 5. August 2017

  3. Traumhafte Open-Air-Spielstätten wie hier direkt am Wörthsee-Ufer

  4. Eröffnungsfeier am 27. Juli in der voll besetzten Schlossberghalle Starnberg

  5. Fulminante Eröffnungsfeier mit MAUDIE-Darstellerin Kari Matchett, Eva Mattes, Michaela May, Christoph Ott und Christoph Hahn (beide NFP) sowie Festivalleiter Matthias Helwig

  6. Die Schülerinnen von "Neues Tanzen Starnberg" vor der Vorführung von DANCER

  7. Abendstimmung am Starnberger See bei der Verleihung des DACHS-Drehbuchpreises im Ruderclub Starnberg

  8. Festivalleiter Matthias Helwig mit dem diesjährigen Ehrengast, Oscar-Preisträger und Meisterregisseur István Szabó.

  9. Ehrengast Eva Mattes mit Festivalleiter Matthias Helwig vor der Vorstellung von "Das Sams" und "Deutschland bleiche Mutter"

  10. Abendstimmung auf der legendären Festival-Dampferfahrt mit Open-Air-Kino und Prämierung des besten Kurzfilms

Hinter der Tür

The Door

HU 2011, 97 Min., OmU, FSK 12


Das Verhältnis zweier Frauen zueinander, dem zwischen der Schriftstellerin Magda, gespielt von Martina Gedeck und ihrer geheimnisvollen Zugehfrau Emerenc. Es ergibt sich so etwas wie eine Mutter-Tochter-Beziehung, eine von Abhängigkeiten und Schuldgefühlen geprägte, die bisweilen in Feindseligkeit umschlägt, in Brutalität, zwischen Nähe und Distanz, Fürsorge und Zurückweisung, Verrat und Vergebung in Budapest um 1960. Die Bedrängnis der Vergangenheit schlägt Schneisen der Erinnerung, des Verdachts und der imaginierten wie der tatsächlichen Schuld.
Die Schriftstellerin Magda zieht in ein neues Haus und darf nach Jahren staatlichen Publikationsverbots endlich Bücher veröffentlichen; über ihre neue Zugehfrau Emerenc kursieren indes wilde Gerüchte, sie habe ein dunkles Vorleben. Womöglich als Spitzel der nationalsozialistischen Besatzer in der Spätphase des Zweiten Weltkriegs, als noch Hunderttausende Juden aus Ungarn deportiert wurden. Vermutlich aber ist alles ganz anders.
Es gibt zwei Arten von Menschen auf der Welt, sagt Emerenc einmal, die, die fegen, und die, die fegen lassen.
Das echte Leben, die Summe ihrer Erfahrungen, hält Emerenc verborgen. Eben: hinter der Tür.




Vorstellungen und Reservierung

zur Zeit läuft dieser Film in keinem der Breitwandkinos
Alle anzeigen

Regie

István Szabó

Darsteller

Enikö Börcsök, Gábor Koncz, Károly Eperjes, Martina Gedeck, Helen Mirren

Kamera

Elemér Ragályi

Drehbuch

István Szabó, Andrea Vészits

Sektion

ISTVAN SZABO