Fünf Seen Filmfestival 2021

Was sehen wir, wenn wir zum Himmel schauen?

Eine Perle von einem Film und am Ende singt Gianna Nannini über die magischen Nächte.
Eine zufällige Begegnung vor den Toren einer Schule im georgischen Kutaissi. Lisa und Giorgi stolpern ineinander, ein Buch fällt zu Boden. Sichtlich verwirrt verabreden sie ein Date, ohne einander ihre Namen genannt zu haben. Es ist Liebe auf den ersten Blick, und wie verzaubert fangen die Dinge an zu leben: Die Überwachungskamera wird zum bösen Auge, das Abflussrohr zum Orakel, Augen zu – und Gong!
Über den Liebenden liegt ein Fluch, der sie dazu verdammt, am nächsten Tag mit einem anderen Aussehen zu erwachen. Doch gerade diese wundersame Erschwernis ihrer Wiederbegegnung wird zur Eintrittskarte in eine Welt, in der nur noch der Zauber des Alltags herrscht – in schlichter Schönheit, mit zärtlicher Komik und einer Fußballbegeisterung, die Junge wie Alte und sogar den phlegmatischen Straßenköter Vardy befällt.
Es ist die Poesie der Ziellosigkeit, die im Kino all das sichtbar und erzählbar macht, was wir in der Wirklichkeit unseres Alltags nur selten wahrnehmen.

Termine auf dem Festival 2021

24.08.2021
17:30 in Starnberg
Tickets
25.08.2021
20:15 in Seefeld
Tickets
26.08.2021
17:00 in Seefeld
Tickets
31.08.2021
17:00 in Gauting
Tickets
31.08.2021
20:00 in Gauting
Tickets
Ras vkhedavt, rodesac cas vukurebt?

DE/GE 2021, 150 Min., FSK ab 12 Jahren, OmU
Regie:
Alexandre Koberidze
Drehbuch:
Alexandre Koberidze
Besetzung:
Ani Karseladze, Giorgi Bochorishvili, Oliko Barbakadze, Giorgi Ambroladze, Vakhtang Panchulidze
Kamera:
Faraz Fesharaki
Filmographie:

2021 Ras vkhedavt, rodesac cas vukurebt?
2019 Linger on some pale blue dot
2019 30 (+) films pour la 30ème
2017 Lass den Sommer nie wieder kommen
2017 The Perfect Spectator (Short)
2015 Colophon (Short)
2013 Der Fall (Short)

Geboren 1984 in Tiflis, Georgien. Dort studierte er Mikroökonomie und Filmproduktion, bevor er nach Berlin kam, um an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin ein Regiestudium aufzunehmen. Er realisierte mehrere Kurzfilme und den Langfilm Lass den Sommer nie wieder kommen, der auf Festivals weltweit mehrfach ausgezeichnet wurde und unter anderem den Hauptpreis des Internationalen Filmfestivals FID Marseille gewann.
Ras vkhedavt, rodesac cas vukurebt?

DE/GE 2021, 150 Min., FSK ab 12 Jahren , OmU
Regie:
Alexandre Koberidze
Drehbuch:
Alexandre Koberidze
Besetzung:
Ani Karseladze, Giorgi Bochorishvili, Oliko Barbakadze, Giorgi Ambroladze, Vakhtang Panchulidze
Kamera:
Faraz Fesharaki
Filmographie:

2021 Ras vkhedavt, rodesac cas vukurebt?
2019 Linger on some pale blue dot
2019 30 (+) films pour la 30ème
2017 Lass den Sommer nie wieder kommen
2017 The Perfect Spectator (Short)
2015 Colophon (Short)
2013 Der Fall (Short)

Geboren 1984 in Tiflis, Georgien. Dort studierte er Mikroökonomie und Filmproduktion, bevor er nach Berlin kam, um an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin ein Regiestudium aufzunehmen. Er realisierte mehrere Kurzfilme und den Langfilm Lass den Sommer nie wieder kommen, der auf Festivals weltweit mehrfach ausgezeichnet wurde und unter anderem den Hauptpreis des Internationalen Filmfestivals FID Marseille gewann.

Empfehlungen



Matthias Helwig
Fünf Seen Filmfestival GmbH
Geschäftsführer: Matthias Helwig
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting

Telefon:
+49-89-89501005
Email: office@fsff.de
Handelsregister B München, HRB 21621
Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: +49-89-89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: +49-8151-971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: +49-8152-981898