La vida de los peces

Andrés ist etwas über 30. Zehn Jahre ist er weg gewesen als Reiseschriftsteller mit seinem Lebensmittelpunkt in Berlin. Nun macht er endlich einmal wieder Ferien in seiner Heimat Chile. Auf einer Geburtstagsparty trifft er auf die Freunde von einst. Vorübergehend entfaltet sich die ganze Lebenswelt, in der er früher gelebt hat.
Dazu zählt in ganz besonderer Weise Beatriz, seine ehemalige Freundin. Die Gespräche mit den alten Freunden zeigen bald: Ein Zurück in dieses Leben kann es nicht mehr geben. Ein allgemeines Gefühl der Nostalgie macht sich breit, schließlich ist Andrés schon wieder dabei, Abschied zu nehmen und zu seinem Leben als ruheloser Weltreisender zurück zu kehren. Es geschieht nicht viel in diesen Stunden bis zum nächsten Tag und doch ungeheuer viel. Alles ändert sich und doch bleibt auch manches wie es ist. Ändern sich die Zeiten oder wir selbst oder beides? Kann man eine verlorene Liebe nachholen und wie rasch? Oder leben wir wie die Fische: mit begrenzter Sicht auf unser Leben und ohne Aussichten auf ein besseres? In Bizes eigentümlichem halb improvisierten Stil erzählt der grandiose Film heiter und klug vom Vergehen der Lebenszeit.

CL 2010, 84 Min., FSK ab 18 Jahren
CL 2010, 84 Min., FSK ab 18 Jahren
Regie:
Drehbuch:
Besetzung:
Kamera:
Matías Bize
CL 2010

 

La vida de los peces


84 min, OmeU
Andrés ist etwas über 30. Zehn Jahre ist er als Reiseschriftsteller unterwegs gewesen mit Berlin als Lebensmittelpunkt. Nun macht er endlich einmal wieder Ferien in seiner Heimat Chile. Auf einer Geburtstagsparty trifft er die Freunde von einst. Vorübergehend entfaltet sich die ganze Lebenswelt, in der er früher gelebt hat.
Dazu zählt, auf ganz besondere Weise, Beatriz, seine ehemalige Freundin. Die Gespräche mit den alten Freunden zeigen bald: Ein Zurück in dieses Leben kann es nicht mehr geben. Auch wenn Beatriz inzwischen geheiratet hatte und sich von ihrem Mann wieder getrennt hatte, ist sie doch nach einem Jahr zu ihm zurückgekehrt. Ein allgemeines Gefühl der Nostalgie macht sich breit. Schließlich ist Andrés schon wieder dabei, Abschied zu nehmen und zu seinem Leben als ruheloser Weltreisender zurückzukehren. Es geschieht eigentlich nicht viel in den Stunden bis zum nächsten Tag und doch auf seltsame Weise ungeheuer viel. Alles ändert sich, und doch bleibt manches wie es ist. Die jüngere Schwester eines Freundes, jetzt fast erwachsen, versucht ihn zu verführen. Mit dem kleinen Sohn eines anderen verbringt er glückliche Minuten beim Video-Spiel. Er albert mit den Kumpels herum und tauscht kleine Weisheiten zur erfolgreichsten Flirtstrategie aus. Er sitzt am Küchentisch mit der Küchenmagd, die er seit Kindertagen kennt. Ändern sich die Zeiten oder wir selbst oder beides? Kann man eine verlorene Liebe nachholen und wenn ja wie rasch? Oder leben wir wie die Fische: mit begrenzter Sicht auf unser Leben und ohne Aussicht auf ein besseres? In Bizes eigentümlichem halb improvisierten Stil erzählt der grandiose Film heiter und klug vom Vergehen der Lebenszeit.

Drehbuch: Julio Rojas, Matías Bize
Kamera: Bárbara Álvarez
Schnitt:Javier Estévez
Darsteller: Victor Montero, Antonia Zegers, Blanca Lewin, Santiago Cabera

Presseinformationen

Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898