La petite chambre - Das kleine Zimmer

Der beste Schweizer Film des Jahres 2010 und der Gewinner des vergangenen Fünf-Seen-Filmfestivals: Stéphanie Chuat und Véronique Reymond erzählen in ihrem berührenden Erstling von der Beziehung zwischen einem alten Mann, der sein Leben bis zum Ende ohne Bevormundung leben will. Und von einer jungen Frau, die ins Leben zurückfindet.

Edmond ist alt, aber er will unabhängig bleiben. Deswegen weigert er sich, ins Altersheim zu gehen. Seine Hauspflegerin Rose bietet ihm Hilfe an. Sie weiß, wie sehr ein Herz rebellieren kann, wenn es lernen muss, mit Unannehmbarem zu leben. Das ihre ist eben erst auf dem Weg der Genesung. Eines Tages zwingt ein schwerer Sturz Edmond, doch die Hilfe der Pflegerin zu akzeptieren ...
Gänzlich unaufdringlich erzählt La petite chambre von der Stellung alter Menschen, die in einer auf Anpassung und bedingungslosem Funktionieren beruhenden Gesellschaft ebenso wenig einen Platz haben wie jene Jüngeren, die den Leistungsanforderungen nicht genügen. Mit der behutsamen Annäherung zwischen zwei höchst unterschiedlichen Aussenseitern ist den beiden Regisseurinnen so etwas wie ein hymnisches Plädoyer für die Verständigung und Freundschaft zwischen den Generationen gelungen.

CH/LU 2010, 87 Min., FSK ab 6 Jahren
CH/LU 2010, 87 Min., FSK ab 6 Jahren
Regie:
Drehbuch:
Besetzung:
Kamera:
Véronique Reymond, Stéphanie Chuat
CH/LU 2010

 

La petite chambre - Das kleine Zimmer


87 min., OmU
Eine Geschichte des Herzens.
Dasjenige von Edmond ist nicht mehr sehr kräftig. Aber es schlägt beharrlich für seine Unabhängigkeit, die er mit so grosser Hartnäckigkeit verteidigt, dass er sich weigert, ins Altersheim zu gehen und jede Hilfe der Hauspflegerin Rose ablehnt. Er leistet Widerstand, aber sie bietet ihm die Stirn. Denn sie weiss, wie sehr ein Herz rebellieren kann, wenn es lernen muss, mit Unannehmbarem zu leben. Das ihre ist eben erst auf dem Weg der Genesung.
Doch eines Tages zwingt ihn ein schwerer Sturz, die Hilfe der Pflegerin zu akzeptieren...
\"Eine Hymne an die Verständigung und Freundschaft zwischen den Generationen\"
DER SONNTAG



Drehbuch: Stéphanie Chuat, Véronique Reymond
Kamera: Pierre Milon
Schnitt: Thierry Faber, Marie-Hélène Dozo
Darsteller: Joël Delsaut, Eric Caravaca, Florence Loiret Caille, Valérie Bodson, Michel Bouquet
Homepage

Presseinformationen

Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898