Impressum
Anmelden
   

Von 2007 - 2010

Ständig wachsendes Filmfestival

Die Vorläufer des Fünf-Seen-Filmfestivals war ein Kurzfilm-Open-Air-Festival ab 1999, später ein Kinderfilmfestival und dann das Drei-Se(h)en-Filmfestival. Durch die immer größer werdende Palette an Filmen und das Entdecken von hochkarätigen Filmen, die es aus verschiedenen Gründen nicht auf die deutsche Kino- und manchmal auch nicht oberbayerische Festivalleinwand schafften, entstand 2007 die Idee, ein eigenes Filmfestival zu starten.

Von dem eigenen Erfolg überrascht gelang es dem Festivalteam Michael Ballhaus 2008 als Ehrengast zu gewinnen. Seiner Anwesenheit war es zu verdanken, dass man auf das außergewöhnliche Programm des Fünf-Seen-Filmfestivals aufmerksam wurde.

Unter dem Motto \"tiefgründig - unentdeckt - spritzig\" wurde das 2009 das dritte Filmfestival gstartet und es schaffte einen Besucherzuwachs von 50 %, vor allem dank des auf 100 Filme erweiterten Programms und des Ehrengastes Volker Schlöndorff.

2010 zeigte das FSFF erneut 100 Kurz-und Spielfilme, weitete die Spielstätten aus, präsentierte zwei Open-Air-Kinos, sowie eine Open-Air-Vorstellung auf einem fahrenden Dampfer auf dem Starnberger See und fand mit Armin Mueller-Stahl einen großen Künstler als Ehrengast. Eine nochmalige Steigerung um 50 % auf 10000 Besucher war die Folge. 10000 Besucher, die nicht mainstream sahen, sondern Filme mit ihren Themen, Qualitäten, Experimenten, Geschichten und Bildern.

Die bisherigen Preisträger des Fünf Seen Filmfestivals

Fünf Seen Filmpreis
2010: Philip Koch für \"Picco\"
2009: Klaus Händl für \"März\"
2008: Götz Spielmann für \"Revanche\"
2007: Sonja Heiss für \"Hotel Very Welcome\"

Fünf Seen Förderpreis für den besten Nachwuchsfilm
2010: Jan Raiber für \"Alle meine Väter\", sowie Oliver Kienle für \"Bis aufs Blut – Brüder auf Bewährung\"
2009: Rudi Gaul für \"Das Zimmer im Spiegel\" und Tomasz Emil Rudzik für \"Desperados on the Block\"
2008: Jan Gassmann für \"Chrigu\"

Horizonte Filmpreis
2010: Anna Hofmann für \"Die Haushaltshilfe\"
2009: Fernand Melgar für \"La forteresse\"

Jugendfilmpreis
2010: Stefanie Sycholt für \"Themba\"
2009: Christoph Röhl für \"Ein Teil von mir\"

Kurzfilmpreis „Das goldene Glühwürmchen“
2010: Enno Reese für \"Zwei Zimmer, Balkon\"
2009: Christian Bach für \"Hinter den Dünen\"
2008: Saara Aila Waasner für \"Die Gedanken sind frei\"
2007: Anna-Maria Rimpfl für \"Wolfstraum\" und Eva-Marel Jura für \"Tigerkraut\"

Table './ccms/log_debug' is marked as crashed and last (automatic?) repair failed