A Night of Knowing Nothing

Eine schimmernde, poetische Essaydokumentation.
Körper wiegen sich zu einem Takt, den wir nicht hören können. Eine gedämpfte, körperlose Stimme murmelt über flimmernde Schwarz-Weiß-Bilder, die sich weich anfühlen, wie ein Liebesbrief, der beim wiederholten Lesen samtig wird. Hinter den Tänzern wird ein Film projiziert. Manchmal stolziert einer von ihnen in den Film und wird für einen Moment Teil des Bildschirms. Meistens gibt es nur stumme, fast gespenstische Bewegungen, Silhouetten und Schatten.

Die Studentin L verfasst an ihren Geliebten K Briefe, in denen sie das Geschehen der Proteste und Studentenunruhen um sie herum reflektiert. Während die staatliche Gewalt den Aufstand immer weiter zurückdrängt, begreift L, dass sie nie eine Antwort bekommen wird, denn K gehört einer höheren Kaste an. Die anonymen Zeilen sind wehmütige Echos einer Liebestragödie in Zeiten des Wiedererstarkens einer nationalistischen Klassengesellschaft.

A Night of Knowing Nothing

IN/FR 2021, 97 Min., FSK ab 12 Jahren, OmeU
Regie:
Payal Kapadia
Drehbuch:
Payal Kapadia, Himanshu Prajapati
Kamera:
Ranabir Das
Filmographie:

2021 A Night of Knowing Nothing
2018 And What is the Summer Saying (Short)
2017 Afternoon Clouds (Short)
2015 Last Mango Before the Monsoon (Short)
2013 Watermelon, Fish and Half Ghost (Short)
2012 Cassandra’s Gift (Short)

Payal Kapadia wurde 1986 in Mumbai geboren. Sie machte einen Abschluss in Ökonomie und studierte anschließend Filmregie am Film and Television Institute of India (FTII) in Pune. Ihre Kurzfilme liefen auf zahlreichen Filmfestivals, unter anderem in Cannes und auf der Berlinale. Beim International Documentary Film Festival of Amsterdam (IDFA) wurde "And What Is the Summer Saying" 2018 mit dem Sonderpreis der Jury für den besten Kurz-Dokumentarfilm prämiert. Ihr Experimental-Kurzfilm "The Last Mango before the Monsoon" erhielt bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen eine lobende Erwähnung der Internationalen Jury sowie den FIPRESCI-Preis. "A Night of Knowing Nothing" ist Kapadias erster Langfilm. Er wurde 2021 in Cannes mit dem Œil d’or für den besten Dokumentarfilm ausgezeichnet.
A Night of Knowing Nothing

IN/FR 2021, 97 Min., FSK ab 12 Jahren, OmeU
Regie:
Payal Kapadia
Drehbuch:
Payal Kapadia, Himanshu Prajapati
Besetzung:
Kamera:
Ranabir Das
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand - Matthias Helwig - Bahnhofplatz 2 - 82131 Gauting - Tel.: 089/89501000 - info@breitwand.com - Umsatzsteuer ID: DE131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898