Zurück Weiter

Geschichte des Fünf Seen Filmfestivals

2007 bis 2018 - Neue Horizonte

Das Fünf Seen Filmfestival (FSFF) lädt seit 2007 - stets Ende Juli /Anfang August - Filmschaffende und Filmbegeisterte ins sommerliche Fünfseenland ein. Wunderbar gelegene Ortschaften an den fünf oberbayrischen Seen Starnberger See, Ammersee, Pilsensee, Wörthsee und Weßlinger See, ca. 30 Kilometer südwestlich von München empfangen die Besucher herzlich. Die Spielorte variierten in den vergangen Jahren immer wieder, jedoch wurden die Orte Starnberg, Seefeld, Gauting und Weßling, sowie Steinebach am Wörthsee in den letzten Jahren zum Mittelpunkt.

Den lebendigen und weithin beliebten Charakter des Festivals verdankt es seinem offenen und vielschichtig interessierten Publikum. Und natürlich, dass jährlich mehr hochkarätige Filmemacher das Festival besuchen und sich auf tiefgründige und persönliche Filmgespräche mit dem Publikum nach den Vorführungen einlassen.

Die Vorläufer des Fünf Seen Filmfestivals waren ein Kurzfilm-Open-Air-Festival ab 1999, später ein Kinderfilmfestival und dann das Drei-Se(h)en-Filmfestival. Durch die immer größer werdende Palette an Filmen und das Entdecken von hochkarätiger Filme, die es aus verschiedenen Gründen nicht auf deutsche Kino- und manchmal auch nicht auf oberbayerische Festivalleinwände schafften, entstand 2007 die Idee, ein eigenes Filmfestival zu gründen.

Von dem Erfolg überrascht gelang es dem Festivalteam 2008, Michael Ballhaus als Ehrengast zu gewinnen. Seiner Anwesenheit war es zu verdanken, dass man auf das außergewöhnliche Programm des Fünf-Seen-Filmfestivals aufmerksam wurde.

Unter dem Motto "tiefgründig - unentdeckt - spritzig" wurde 2009 das dritte Filmfestival veranstaltet und schaffte einen Besucherzuwachs von 50 %, vor allem dank des auf 100 Filme erweiterten Programms und des Ehrengastes Volker Schlöndorff.

2010 zeigte das FSFF erneut 100 Kurz-und Spielfilme, weitete die Spielstätten aus, präsentierte zwei Open-Air-Kinos, sowie eine Open-Air-Vorstellung auf einem fahrenden Dampfer auf dem Starnberger See und fand mit Armin Mueller-Stahl einen großen Künstler als Ehrengast. Eine nochmalige Steigerung um 50 % auf 10.000 Besucher war die Folge. 10.000 Besucher, die nicht Mainstream sahen, sondern Filme mit ihren Themen, Qualitäten, Experimenten, Geschichten und Bildern.

2011 wuchs das Festival nochmals in mehreren Dimensionen: die Spielstätten wurden wiederum erweitert, insgesamt gab es 334 Vorstellungen, Ehrengast Hannelore Elsner besuchte das Festival und blieb spontan gleich länger als geplant, die Zuschauerzahl wuchs um weitere 20% auf 12.000 Besucher. Damit ist das Festival innerhalb von nur fünf Jahren zum drittgrößten Filmfestival Süddeutschlands gewachsen und begeistert mittlerweile Zuschauer und Brancheninsider gleichermaßen mit weitgefächertem, sensibel ausgewählten und dadurch hochqualitativen Programm.

2013 freuten wir uns über den Ehrengast Wolfgang Kohlhaase, wichtigster deutscher Drehbuchautor der letzten 50 Jahre, der das Fünf Seen Filmfestival eine ganze Woche lang besuchte und bei zahlreichen Gelegenheiten wie 'Fokus Drehbuch' Einblick in seine spannende Arbeit gab. Seit 2013 hat das Fünf Seen Filmfestival ein jeweils wechselndes Partnerland. Ebenfalls 2013 wurde die Sektion "7 Räume 7 Künste" eingeführt.

2014 konnten wir Oscar-Preisträger Wim Wenders als Ehrengast des Fünf Seen Filmfestivals gewinnen und in vielen persönlichen Filmgesprächen hautnah erleben. Neu seit dem Jahr 2014 ist die Filmreihe "In Memoriam", die an im vergangenen Jahr verstorbene Persönlichkeiten der Filmwelt erinnert. Dem Fünf Seen Filmfestival bescherten unser Ehrengast und das ausgewählte Programm einen erneuten Zuwachs auf 17.000 Besucher.

Ab 2015 öffnete sich das Festival im Hauptwettbewerb, dem Fünf-Seen-Filmpreis, für Filme aus der ganzen Welt. Schwerpunkt waren bisher die neuesten Spielfilme aus der Region zwischen der Donau und der Adria, vor allem aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. 2015 zeigten wir nun auch Filme aus Québec, Russland, Aserbaidschan und Indien im Hauptwettbewerb. Neu seit 2015 ist zudem der Filmpreis „Perspektive Junges Kino“ - hier werden die besten ersten oder zweiten Filme von Regisseuren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz prämiert. 2015 besuchte Regisseur Michael Verhoeven als Ehrengast das Fünf Seen Filmfestival, Special Guest war der österreichische Regisseur und Schauspieler Karl Markovics. Stolze 19.000 Besucher wussten in diesem Jahr das Fünf Seen Filmfestival und seine besondere Atmosphäre zu schätzen.

2016 feierte das FSFF bereits sein 10. Jubiläum! 20.000 Besucher sind der Einladung in die acht Spielorte gefolgt, um in herausragende Filmkunst aus aller Welt mit dem Schwerpunkt Mitteleuropa einzutauchen. Einige der Highlights: Die Werkschau Fritz Lang, die Gastländer Serbien und Südtirol, Fokus Drehbuch und das Filmgespräch am See, die Kunst-Film-Reihe ODEON sowie zahlreiche Deutschland- und Süddeutsche Premieren. Die Ehrengäste Doris Dörrie, Goran Paskaljević, Sebastian Schipper, Götz Spielmann, Heino Ferch, Florian David Fitz, Nicolette Krebitz, Dani Levy besuchten das Festival und begeisterten das Publikum mit ihren Werken und ihren Geschichten.

Im Jahr 2017 wurde das Festival zwar um zwei Tage kürzer, dafür aber nicht weniger ereignisreich. Etwa 80 Filmemacher präsentierten ihre Filme persönlich in knapp 400 Vorstellungen, unter ihnen die Ehrengäste, der Oscarpreisträger und Starregisseur István Szabó aus Ungarn und die deutsche Ausnahmeschauspielerin Eva Mattes. Die hohe Qualität der Programmauswahl konnte auch 2017 fortgesetzt werden, sodass sich die Jurys nur sehr schwer für die Gewinner entscheiden konnten, die zum großen Teil aus Österreich kamen.

In diesem Jahr wird es eine wichtige Neuerung geben: Zum ersten Mal findet das Fünf Seen Filmfestival nicht mehr im Sommer statt, sondern Anfang bis Mitte September. Der neue Festivaltermin (06.-15. September 2018) möchte dazu dienen, die Filmschaffenden und Filmliebhaber besser zu erreichen. Mit dem neuen Termin emanzipiert sich das Festival außerdem von den beiden wichtigen Filmfestivals in Bayern - dem Münchner Filmfest Ende Juni/Anfang Juli und den Hofer Filmtagen Ende Oktober. Das beliebte Open Air (26.Juli - 05. August im Seebad Starnberg & 07.-15. August in Wörthsee), das weiterhin offiziell zum Festival gehört, wird aber wie in den Jahren davor im Sommer stattfinden und bereits das Festival einläuten.

Matthias Helwig
Fünf Seen Filmfestival GmbH
Geschäftsführer: Matthias Helwig
Furtanger 6
82205 Gilching

Telefon:
08105-278825
Email:office@fsff.de
Handelsregister B München, HRB 21621
Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898