Logo FSFF - Startseite





Grußwort und Informationen


Ehrengast Michael Verhoeven


Special Guest Karl Markovics


Prominente Gäste auf dem Fünf Seen Filmfestival


Internationale Filmemacher auf dem Fünf Seen Filmfestival


Uraufführungen, internationale Premieren, Deutschlandpremieren, Bayernpremieren


Fokus Drehbuch - einzigartig in Deutschland


7 Räume 7 Künste


Gastländer Québec & Taiwan, Partnerland Indien


Filmgespräch am See: Realität und Fiktion – Verfilmte Zeitgeschichte(n)


   

So war es gestern

HAPPY WELCOME begeistert das Publikum - Weltpremiere mit den Clowns ohne Grenzen

Viele schöne Bilder finden Sie in der >>>Galerie<<<

Seine Weltpremiere feierte gestern ein ganz besonders aktueller Film in der Schlossberghalle Starnberg: Regisseur Walter Steffen aus Seeshaupt traf mit seinem unabhängig produzierten Dokumentarfilm HAPPY WELCOME den Puls der Zeit und begeisterte damit das Publikum. Mit den „Clowns ohne Grenzen“ reist der Zuschauer zu acht Aufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge in Deutschland. Der Film erzählt von den Auftritten und Begegnungen der Clowns mit Kindern und Erwachsenen aus aller Welt und lässt auch die Helfer vor Ort zu Wort kommen. Das Publikum wird Zeuge der kurzen beglückenden Momente in den tristen Asylunterkünften, und die Frage kommt auf: Warum müssen diese Menschen so lange ein Dasein in Isolation fristen, anstatt von Anfang an integriert zu werden? Besonders eindrucksvoll sind die selbst gemalten Bilder von Flüchtlingskindern, die für den Film animiert wurden. Kinderstimmen erzählen im OFF über die Flucht der Familien nach Deutschland. Das berührt sehr. Vor der Filmvorführung überraschten die „Clowns ohne Grenzen“ die Festival-Gäste mit einem Auftritt. Wie im Film vermittelten sie auf lustige Art und Weise, wie es sich anfühlt, fremd zu sein. Und wie das Lachen die Menschen aller Nationen verbindet.

ONLY NEW ORLEANS, ein einzigartiger Musikfilm und Stadtporträt über New Orleans, hatte gestern in Seefeld Deutschlandpremiere. Die Vorstellung mit anschließendem Konzert von der Gruppe Señor Blues war schon Tage vorher restlos ausverkauft. Bei der heutigen Filmvorführung um 11 Uhr in der Schlossberghalle Starnberg wird es im Anschluss wieder ein Konzert geben.

Ebenfalls seine Deutschlandpremiere hatte SONG OF MY MOTHER. Der türkische Hauptdarsteller Feyyaz Duman stellte gestern die berührende Meditation über die Liebe in einer großen fremd bleibenden Stadt Istanbul vor. Es geht um die Erinnerung an das Landleben, die Identität der Kurden und vor allem die Liebe eines Sohnes zu seiner Mutter. Sehr sehenswert. Der Film ist heute noch einmal um 20:30 Uhr im Breitwand Schloss Seefeld zu sehen.


Table './ccms/log_debug' is marked as crashed and last (automatic?) repair failed