1. Daniel O'Dochartaigh, Sandra Wollner, Andreas Pichler, Monica Willi. Ronny Trocker (abwesend) gewann mit DIE EINSIEDLER den Fünf Seen Filmpreis.

  2. Alle Jurys und die Gewinner auf der Bühne bei der Abschlussfeier und Preisverleihung in der Schlossberghalle Starnberg am 5. August 2017

  3. Traumhafte Open-Air-Spielstätten wie hier direkt am Wörthsee-Ufer

  4. Eröffnungsfeier am 27. Juli in der voll besetzten Schlossberghalle Starnberg

  5. Fulminante Eröffnungsfeier mit MAUDIE-Darstellerin Kari Matchett, Eva Mattes, Michaela May, Christoph Ott und Christoph Hahn (beide NFP) sowie Festivalleiter Matthias Helwig

  6. Die Schülerinnen von "Neues Tanzen Starnberg" vor der Vorführung von DANCER

  7. Abendstimmung am Starnberger See bei der Verleihung des DACHS-Drehbuchpreises im Ruderclub Starnberg

  8. Festivalleiter Matthias Helwig mit dem diesjährigen Ehrengast, Oscar-Preisträger und Meisterregisseur István Szabó.

  9. Ehrengast Eva Mattes mit Festivalleiter Matthias Helwig vor der Vorstellung von "Das Sams" und "Deutschland bleiche Mutter"

  10. Abendstimmung auf der legendären Festival-Dampferfahrt mit Open-Air-Kino und Prämierung des besten Kurzfilms

FOKUS DREHBUCH

Seit nunmehr sechs Jahren hat das Fünf Seen Filmfestival als einziges deutsches Filmfestival mit FOKUS DREHBUCH eine Film- und Veranstaltungsreihe, die das Drehbuch in den Mittelpunkt stellt und sich mit dessen Bedeutung im Entstehungsprozess des Films beschäftigt. Um das Thema Drehbuchschreiben weiter zu stärken, wird es im Rahmen dieser Reihe erstmals den DACHS-Drehbuchpreis geben. Aus zehn Filmen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol wird der Film mit dem besten Drehbuch ausgezeichnet. Alle nominierten Filme werden auf dem Fünf Seen Filmfestival nochmals gezeigt.

Der Preis im Wert von 3.000 Euro wird von der Mixtvision Mediengesellschaft mbH gestiftet und beim Empfang der Drehbuchautoren am 29.07. am Starnberger See verliehen.

Der Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. und das Fünf Seen Filmfestival laden desweiteren zu einem Panel über Fehlen die Geschichten der Frauen im Film mit bekannten DrehbuchautorInnen, Regisseuren und Produzenten ein. Auftakt der Sektion ist das Werkstattgespräch zu zwei neuen Filmen – TIGERMILCH und FRAU MUTTER TIER –, in dem erneut der spannende Prozess vom Drehbuch zum fertigen Film nachgezeichnet wird.

Unterstützt von